Kreispokal Runde 2: Die SG erreicht Runde 3 im Kreispokal!
Geschrieben von Christian am 06. August 2012 19:14

Bei sonnigem Wetter und warmen Temperaturen empfing die dritte Vertretung der SG Betzdorf unsere SG. Die Startelf war gespickt mit einigen Spielern der zweiten Mannschaft, da sich die sowieso schon angespannte Verletzungssituation der SG nur noch mehr verschlechterte. So ersetzte Michael Tost Kevin Kostka zwischen den Pfosten, der sich bei der letzten Trainingseinheit das Knie verdreht hatte.

Nach einer kurzen Findungsphase, kam die SG Mittelhof gleich zu ersten Gelegenheiten. Diese konnte man vorerst aber noch nicht in zählbares ummünzen. Die Angriffsbemühungen der Betzdorfer konnte die souverän agierende Defensivabteilung aus Mittelhof direkt im Keim ersticken. Torchancen waren auf Betzdorfer Seite Mangelware. Nach knapp 15 Minuten ahndete der Schiedsrichter ein Handspiel im Strafraum eines Betzdorfer Spielers und zeigte folgerichtig auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Christian Brühl souverän und schob das Leder ins rechte untere Eck. Mit der Führung im Rücken agierte die SG nun spielfreudiger und drängte Betzdorf immer öfter in die eigene Hälfte zurück. Vor der Pause klingelte es dann noch mal im Kasten. Nach einer Ecke kam Philip Schmidt unbedrängt zum Kopfball und nickte zum 2:0 ein. Kurz darauf fiel der Halbzeitpfiff und die Teams gingen mit diesem Ergebnis in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit kam unsere SG äußerst schwungvoll aus der Kabine. Man wollte das dritte Tor erzwingen und den Sack so früh wie möglich zu machen. Und

genau so kam es auch. Kamil Jaworski zog einfach mal von der Strafraumkante ab, der Betzdorfer Torwart erlaubte sich einen bösen Patzer und ließ das flatternde Leder zum 3:0 passieren.

Mit diesem Ergebnis schaltete unsere SG einen Gang zurück, was die Betzdorfer nun mehr und mehr ins Spiel brachte. Ein Freistoß aus gut 20 Metern segelte in den Sechzehner, Michael Tost sah den Ball erst sehr spät und konnte ihn dann nur noch an den Innenpfosten lenken, von dort sprang er ins Tor. Besonders ärgerlich: Es war der erste wirkliche Torschuss den die SG Betzdorf aufs gegnerische Gehäuse abgab. Die direkte Antwort folgte aber prompt. Betzdorf machte nun hinten auf, in der Hoffnung den Anschlusstreffer zu erzwingen. Das nutzte unsere SG eiskalt aus. David André, der zuvor oft zu Unrecht zurückgepfiffen wurde weil ihn der Schiedsrichter im Abseits gesehen hatte, vollendete einen schnellen Konter zum 4:1. Dies war gleichzeitig auch der Endstand.

Autor: Michael Tost